Sabah:
Wo ist Sabah?
Geschichte
Naturgeschichte
Kulturerbe
 
Über uns...
Reiswein...
Cultural Dances...
Homepage
 
Touren und Expeditionen
Leistungen
Reisetipps
Crocker Range Reisetipps
Terms & Conditions
 
 
 
back to top
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
back to top
 
 
 
 
 
 
 
 
back to top
 
 
 
 
back to top
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
back to top

 Sabahs Regenwälder

In Sabah findet man eine unglaubliche Vielfalt and Flora und Fauna. Es ist eine der reichsten Gegenden der Welt und Gebiete wie das des Maliau Tales wurden noch nicht einmal ganz erforscht. Jedes Team von Wissenschaftlern findet wider neue Tier- und Pflanzenarten!  

Der Grund für die einzigartige biologische Vielfalt sind, unter anderem, Sabahs Topografie - Mt Kinabalu befindet sich hier, der höchste Berg in Südostasien - Sabahs Klima und relative Abgeschiedenheit und auch die Tatsache, daß während der letzten Eiszeit Sabah wenig betroffen war.

Über die letzten 30 Jahre hat Sabahs Umwelt jedoch sehr gelitten, ein bedauernswerter Nebeneffekt des Abholzens des ältesten Dschungels in der Welt um Malaysien den Fortschritt zu ermöglichen.

Heute sind viele der stehengebliebenen Urwaldgebiete Nationalparks und somit geschützt. Die meisten Parks sind einfach zugänglich und bieten Reisenden gute Infrastruktur an.  

Einige Höhepunkte aus Sabahs Naturschatzkammer

Primaten

In ganz Borneo gibt es 13 bekannte Primatenarten und davon kann man mindestens neun in Sabah antreffen. Der Nasenaffe ist wharscheinlich der am auffälligsten: die Männchen haben eine riesige Nase, einen "Bierbauch" und scheinen ein oranges Jacket mit weißen Hosen zu tragen. Die Weibchen haben nur eine kleine Stubsnase. Diese Affenart lebt in Gruppen von bis zu 20 Tieren, und die Gruppen sind in Harem und Jungesellen aufgeteilt. In einer Haremgruppe ist das dominierende Männchen ständig auf der Hut vor den Jungesellen, die nie weit weg sind. Am besten kann man diese Affen hier in Sukau und in Klias beobachten. Gegen Abend lassen sie sich auf Bäumen entlang der Flüsse zum Schlafen nieder und mann kann ihr Treiben gemütlich vom Boot aus studieren.  

Der wohl bekannteste Affe ist der Orang Utan. Wegen des immer noch sehr akuten Verlustes von seiner natürlichen Heimat ist er extrem gefärdet und die Zukunft und das Überleben dieses einzigartigen Menschenaffen ist ungewiß. Im Sepilok Orang Utan Rehabilitationszentrum in Sandakan werden verwaiste und als Haustiere gehaltene Orang Utans gelehrt, ein selbstständiges Leben im Regenwald zu führen. Das Programm dauert bis zu sechs Jahren bevor ein Affe fähig ist, sein eignes Leban im Dschungel zu führen. Wenn es soweit ist werden die Orang Utans in Sabahs Nationalparks ausgesetzt, wo sie sicher vor Menschen und Raubbau an der Natur sind. Es ist extrem schwierig Orang Utans in der freien Wildbahn zu sehen. Mit etwas Glück kann man sie in der Gegend von Sukau am Kinabatangan beobachten, oder im Danum Valley und in Tabin. Wer sicher gehen möchte der geht nach Sandakan und in das Orang Utan Rehabilitationszentrum, wo man sie fast jeden Tag zu den Fütterungszeiten antrifft. Die Eintrittsgelder werden für die Erhaltung dieser einzigartiger Affenart eingesetzt.

Man kann andere Affenarten im Urwald antreffen, aber die meisten sind natürlich sehr scheu und vermeiden Kontakt mit den Menschen. So kann man zum Beispiel die Gibbons oft höhren aber selten erspähen. Deren melodischer, etwas traurig anmutender Gesang erklingt normalerweise in der Früh und kann über weite Gebiete gehöhrt werden. Tarsiere und Faultiere (Lories) gehören zu den kleinsten Affenarten in der Welt; Langure sind eher elegante Waldbewohner, aber natürlich auch schwer zu finden! Zwei Arten von Makaken leben in Borneo, die Langschwanz Makake (Meerkatze) und die Schweinsschwanz Makake. Obschon sie auch sehr scheu sind leben sie oft nicht weit von Siedlungen wo sie von Abfällen der "Zivilisation" profitieren. Makaken sind sogenannte "Zivilisationsnachzügler" und können sich ohne großen Probleme anpassen. Zudem vermehren sie sich auch sehr schnell, etwas was auch dazu beiträgt, daß diese Affenart nicht vom Aussterben bedroht ist.    

Säugetiere

In Sabah kann man über 100 verschiedene Arten von Säugetieren antreffen, und die größte Art ist der Borneo Pygmäenelephant. Bis vor kurzem wurde noch angenommen, daß es sich hier um eine Unterart des Asiatischen Elephantes (Elephans maximus) handelt, aber DNS Studien haben bewiesen, daß es sich um eine eigene Art handelt, die sich hier in Borneo entwickelt hat. Man findet diesen Elephanten nur noch in Sabah, in kleinen Holzreserven die oft an Plantagen grenzen und Mensch-Tier Konflikte sind häufig und eine delikate Angelegenheit hier. Obschon der Elephant extrem vom Aussterben bedroht ist werden seine natürlichen Lebensräume weiterhin durch sogenannte Entwicklung zerstört. Die Regierung hat erst vor kurzem angefangen etwas zu Unternehmen, um das Überleben dieser Art zu sichern. Mit etwas Glück kann man Elephanten in Sukau, Tabin und Danum Valley beobachten.

Andere ebenso gefärdete wie einzigartige Tiere sind das Sumatra Rhinozeros, der Leopard und der Malaysische Kragenbär, das Banteng (tembadau/Auerochs) und die extrem seltene Bay Cat sowie andere Katzenarten.  

Vögel

In Sabah gibt es über 500 Vogelarten, und einige davon sind extrem selten weil sie sich an spezifische Lebensräume angepaßt haben, die nur in Sabah vorkommen. So leben zum Beispiel einige Vogelarten nur in den höheren Gebieten des Mt Kinabalu und Trus Madi, und somit kommen sie natürlich nur hier vor, und nirgendwo sonst in Borneo. Die Kinabalu Elster ist so ein Fall, und mit ihrem giftgrünen Federklied ist sie nicht gerade unauffällig, aber halt eher selten. In Borneo gibt es auch acht Arten von Hornvögel und alle sind sie in Sabah vertreten. Dann gibt es noch solch extravagante Seltenheiten wie den Bulwer Fasan und den Argus Fasan, und viele mehr.

Flora

Sabahs Flora ist einzigartig und extrem vielfältig, und erstaunt Besucher und Wissenschaftler immer wieder gleichermaßen. Sabah ist ein biologisches Epizentrum und auch hier hat es Pflanzen die extrem spezialisiert sind und nur in gewissen Gegenden vorkommen. Somit gibt es an den Hängen des Kinabalu Pflanzen, die nirgend wo sonst in Borneo, oder der Welt, vorkommen. Die Blumen der Gattung Rafflesia gehören zu den imposantesten des ganzen Pflanzenreichtums in der Welt, und in Sabah hat man gute Chancen eine Rafflesia in voller Blüte zu sehen. Sie kommt häufig in der Gegend um Poring Hot Springs vor, und natürlich auch in der Rafflesia Conservation Area in der Nähe von Tambunan. Vor ein paar Jahren, in 1996, wurde in Sabah einen neue Rafflesia Art gefunden, die Rafflesia tunku-adlinii. Sie ist etwas verschieden von den andren Arten und hat keine weißen Punkte, was sonst das Markenzeichen der meisten anderen ist.  

Im Urwald von Sabah gibt es über 1000 Arten von Orchideen, und am einfachsten kann man sie im Tenom Agricultural Centre studieren. Die meisten wilden Orchideen blüten allerdings nicht wie die Hybriden das ganze Jahr, und man darf nicht einttäuscht sein, wenn man nur die kleineren Orchideen hier zu sehen kriegt!  

Die Gattung Nepenthes ist sehr interessant. Es sind fleischfressende Pflanzen, die einen Köcher mit einem Verdauungssaft hervorbringen. Die größten Köcher können bis zu vier Liter enthalten und kommen auf Mt Kinabalu und Trus Madi vor. Im Maliau Basin hat man eine Nepenthes Art gefunden in deren Köcher und Verdauungssaft eine kleine Froschart lebt...!

Im Urwald findet man natürlich auch Heilkräuter und Baumaterial, alles was die Einheimischen hier seit Menschengedenken gebraucht haben. Der Urwald verschwindet jedoch sehr schnell und auf höheren Verwaltungsebenen hat man erst vor kurzem erkannt, daß da mehr als nur Holz im Wald ist. Man nennt das "non-timber-products (NTP)," und diese Produkte werden in der heutigen Ökonomie immer wichtiger. Man zählt darunter, unter anderem, Wasser und Klima, traditionelles Baumaterial, Heilkräuter, Lebensraum für Tiere und Menschen, Ökotourismusinfrastruktur u.s.w. Ein sehr bekanntes und beliebtes NTP ist zum Beispiel Rattan, der für Möbelherstellung gebracht wird. Rattan wächst nur im Dschungel, man kann nicht die Bäume abholzen und dann eine Rattanplantage anpflanzen wollen! Bambus ist natürlich auch sehr wichtig, und seine Vielfältigkeit ist gut dokumentiert. 

 

Back to Home Page | Deutsche Homepage | Contact Us
Discover Sabah | Experience Sabah | Taste Sabah
Tour Index | Features | Photo Gallery | Links